"Warum Frida eigentlich Fri(e)da hieß" auf Tournee

| Theaterhaus Stuttgart

Ein Stück Heimatgeschichte des Weissacher Tales geht auf Tour. Die szenische Lesung über den Kriegsalltag vor 100 Jahren gastiert im Theaterhaus in Stuttgart.

Im Mittelpunkt des Stückes steht der Briefverkehr zwischen dem Weltkriegsoldaten Wilhelm Grübele und seiner Frau und seinen Kindern. Die Familie wohnte damals im heutigen Bauernhausmuseum in der Brüdener Str. 7 in Unterweissach.

Mit dabei die Urenkelin von Wilhelm Grübele Manuela Stricker, Markus Stricker und Micha Schad von Wendrsonn, die Darstellergruppe "Living History" mit den Gebr. Fehrle und dem Ehepaar Wöller und dem 1. Vorsitzenden des Heimatvereins Weissacher Tal Jürgen Hestler als "Lehrer Kratzer".

Zurück