Was wir machen

Der Heimatverein Weissacher Tal lebt von ehrenamtlicher Arbeit. Wir erhalten das ehrwürdige, über 230 Jahre alte Bauernhaus. Und organisieren regelmäßige Führungen. Wir pflegen und bearbeiten den Bauerngarten und den Traditionsweinberg. Wir organisieren Exkursionen in die Heimat. Hauchen zu gegebenen Anlässen dem Bauernhausmuseum (Alltags)Leben ein. Machen Zeitzeugeninterviews ("Heierles halta"). Spüren Kleindenkmale auf.

Organisieren Erlebnistage rund ums Bauernhausmuseum. Lassen mit Erzählstuben im Oberling des Bauernhauses Geschichte erlebbar werden. Versuchen mit speziellen Angeboten, auch Kinder und Jugendliche anzulocken und sie für Technik und traditionelle Werte zu begeistern. Und wir beteiligen uns an Aktivitäten in den drei Gemeinden, die das Heimatgefühl und das Zusammenwachsen der Menschen im Täle fördern.

Als Oma und Opa Kinder waren

Heimatverein Weissacher Tal stellt Veranstaltungsprogramm für 2020 vor

„Wir freuen uns, dass die Stiftung der Kreissparkasse Waiblingen uns bei diesem Projekt mit einem namhaften Betrag unterstützt“, so der Vorsitzende Jürgen Hestler.

Mit dem Geld soll das museumspädagogisches Angebot erweitert werden. Geplant ist, den von Kindern und Lehramtsstudenten erarbeiteten Hörrundgang durchs zu ergänzen,  lokalbezogene Unterrichtshilfen für die NS-Zeit erstellen, zum Jahrestag des Kriegsendes eine „Erinnerungstour“ durch Unterweissach anzubieten, das Schulzimmer neu zu gestalten, den Bauerngarten und den Traditionsweinberg zu Erlebnisräumen zu machen, medientechnisch aufzurüsten und die  Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg zu intensivieren.

Neben regelmäßigen Führungen und Vorführungen im Bauernhausmuseum will man darüber hinaus unterschiedliche Anlässe schaffen, bei denen die Menschen in den drei Tälesgemeinden und der Region zusammen kommen können. Immer mit dem Ziel, das Heimatbewusstsein zu stärken. Der Historische Museumsbesen am 17. Mai, dem Internationalen Tag der Museen mit zahlreichen Aktionen rund ums Bauernhaus, Gässlestouren in Oberbrüden und Allmersbach im Tal, ein weiterer Literaturspaziergang,  der 3. MundArt-Stammtisch, die traditionelle Weinprobe und ein besinnliches Weihnachten  im historischen Ambiente sind aus Sicht des Heimatvereins solche Anlässe.

 

Zurück