Ein Dach über dem Weissacher Tal in rot, gelb und blau

Diese Homepage will die ganze Vielfalt der Aktivitäten des Heimatvereins Weissacher Tal zeigen. Sie soll Lust machen, den Heimatverein Weissacher Tal zu unterstützen – in welcher Form auch immer. Man kann im Team des Bauernhaus- und Heimatmuseums mitmachen, in der Museumswerkstatt historische Gegenstände aufarbeiten, Kleindenkmale aufspüren, Events und Gässlestouren organisieren, im Traditionsweinberg Trauben kultivieren, Zeitzeugen interviewen – oder einfach die Idee als Mitglied oder mit Zuwendungen unterstützen.

Der Heimatverein versteht sich als Dachorganisation für alle Initiativen und Aktivitäten in allen drei Tälesgemeinden, die sich einem modernen Heimatgedanken verschrieben haben.

Das Dach über dem Weissacher Tal, bestehend aus drei offenen Sparren in den Farben der drei Tälesgemeinden soll symbolisieren, dass der Heimatverein all den Gruppen eine Heimat geben will, die das schöne Weissacher Tal erhalten wollen. Gleichzeitig stehen die drei Sparren für die drei Aufgaben, denen sich der Heimatverein verpflichtet sieht: Heimat erinnernHeimat erhaltenHeimat erleben.

hvwt-signet
21 Okt 2018

Flegelhenket im Bauernhaus

Bauernhausmuseum Weissacher Tal

Traditionell endet die Erntezeit im Bauernjahr mit einer Flegelhenket. Das Dreschen in der Scheune ist beendet, die Dreschflegel werden an den Haken ‚gehenkt‘. Und die ruhigere Zeit im Arbeitsalltag einer Bauernfamilie beginnt.

In Anlehnung an diesen alten Brauch endet auch die Saison 2018 im Bauernhausmuseum. Am kommenden Sonntag, dem 21. Oktober  ist das Museum zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet – mit Ausnahme der Weihnachtsausstellung am 3. Adventssonntag.

Wer nochmals eine Sonderführung „Bei Tante Frieda dr’hoim“ mitmachen will oder wer sich am Dreschen mit Dreschflegel und Putzmühle versuchen will, ist herzlich eingeladen. Das Museum ist von 14- 17 Uhr geöffnet.