Was wir machen

Der Heimatverein Weissacher Tal lebt von ehrenamtlicher Arbeit. Wir erhalten das ehrwürdige, über 230 Jahre alte Bauernhaus. Und organisieren regelmäßige Führungen. Wir pflegen und bearbeiten den Bauerngarten und den Traditionsweinberg. Wir organisieren Exkursionen in die Heimat. Hauchen zu gegebenen Anlässen dem Bauernhausmuseum (Alltags)Leben ein. Machen Zeitzeugeninterviews ("Heierles halta"). Spüren Kleindenkmale auf.

Organisieren Erlebnistage rund ums Bauernhausmuseum. Lassen mit Erzählstuben im Oberling des Bauernhauses Geschichte erlebbar werden. Versuchen mit speziellen Angeboten, auch Kinder und Jugendliche anzulocken und sie für Technik und traditionelle Werte zu begeistern. Und wir beteiligen uns an Aktivitäten in den drei Gemeinden, die das Heimatgefühl und das Zusammenwachsen der Menschen im Täle fördern.

Schloßtour auf das Wahrzeichen des Weissacher Tales

Der Heimatverein hatte zu einer Schloßtour geladen und viele kamen. Rund 50 Interessierte wollten mehr wissen über das, was sie täglich vor Augen haben. Werner Pabst, der frühere Rektor der Grundschule Unterbrüden konnte die Neugier befriedigen. Es gibt wohl niemanden im Täle, der besser und farbiger über die wechselvolle Geschichte des Ebersberges zu berichten weiß. Sein Publikum dankte es ihm mit lang anhaltendem Beifall. Und wer noch mehr Neues über Altes wissen wollte, der konnte anschließend bei einem Gläschen Ebersberger nachfragen. Die Ebersberger Vinöreschenkten ein.

Zurück